Die BIOFACH-Messe 2015 in Nürnberg

Auf der Jagd nach den besten Lebensmitteln Europas haben wir uns wieder für euch auf die Reise gemacht – dieses Mal ging es von Hamburg nach Nürnberg, Gastgeber der BIOFACH-Messe 2015. Sorry an alle Nürnberger; eure (sicherlich) wunderschöne Stadt konnten wir leider nicht genauer erkunden, denn mit dem Betreten der Nürnberger Messehallen öffneten sich die Tore zu einem wahren Foodie-Paradies, das wir natürlich nicht so schnell wieder verlassen wollten.

DSC_6536 (1)

Die BIOFACH verschreibt sich, wie der Name schon durchscheinen lässt, mit Leib und Seele organisch produzierten Bio-Lebensmitteln. Das ist super, denn genau dort wollen wir auch bei unserem Sortiment ansetzen und unseren Feinschmeckern noch mehr organisch produzierte Waren bieten. Über 2.300 Aussteller verteilten sich auf insgesamt acht großen Hallen und reizüberfluteten uns mit über 7.200 verschiedenen Produkten. Das Beste und zugleich so Anstrengende daran: Die allermeisten waren un-glaub-lich gut! Natürlich konnten wir nicht alles probieren, sonst wären wir mit unseren Bäuchen vermutlich von Nürnberg nach Hamburg zurückgerollt, doch die Eindrücke, die der Großteil der Produzenten von ihren Produkten hinterlassen hat, waren phänomenal. Nicht umsonst haben wir die Speicherkarte unserer Kamera fast zum Platzen gebracht.

DSC_6375 (1)
In der ersten Halle erwarteten uns neben einem riesigen Frosch sowie einem Eichhörnchen, die winkend durch die Gänge schlenderten, ein riesiges Sammelsurium an faszinierenden Bio-Produkten aus ganz Deutschland. Von hochwertigen Ölen über Weine und Süßigkeiten bis hin zu Tofu-Produkten war alles vorhanden, was das Gourmet-Herz begehrt. Zu dritt haben wir uns also in die Menge gestürzt, probiert, studiert und mit unzähligen Produzenten gesprochen, die Feuer und Flamme waren, uns über die Besonderheiten ihrer Produkte aufzuklären. Natürlich wollten wir es uns auch nicht nehmen lassen, die Produzenten, mit denen DSC_6480 (1)wir bereits zusammenarbeiten, persönlich zu besuchen. Die Spätzlemeister von frizle hatten sich etwas ganz Besonderes ausgedacht und präsentierten direkt an ihrem Stand, wie einfach es ist, ihre Spätzle zuzubereiten: Teig ins Wasser drücken, aufkochen lassen, fertig. Und probieren durften die Besucher dann auch noch, was natürlich mit einiger Begeisterung aufgenommen wurde. Mit der wunderbaren Dame von essigART waren wir auch sofort per du und ließen uns ins Ohr flüstern, was bald an großartigen, neuen Produkten auf uns zukommt. Ihr dürft gespannt sein!
Nachdem wir uns in einer weiteren Halle einige Neuheiten angesehen haben (Fotoverbot – streng geheim!), ging es weiter in die große weite Welt. Zunächst nach Europa, wo uns ein Durcheinander aus verschiedenen Sprachen empfing und uns das angenehme Gefühl gab, irgendwo ganz weit weg im Urlaub zu sein. Irgendwo, wo es hervorragendes Essen gibt, natürlich. Denn auch an den Ständen Italiens, Spaniens, Frankreich etc. konnten wir neue Spezialitäten en masse begutachten und mit zahlreichen Produzenten über beste Bio-Qualität diskutieren. Was man bei den meisten Ausstellern sofort merkte und auch auf Messen nicht selbstverständlich ist: Neben dem Wunsch, ihre Produkte auf den deutschen Markt zu bringen, merkte man heimischen wie internationalen Produzenten an, wie sehr sie sich mit ihrem Produkt identifizieren und wie hart sie daran arbeiten, die Qualität ihrer Waren durch organische Erzeugung zu gewährleisten. Auch das ungarische Tourismus-Amt war mit von der Partie und ließ einige Männer und Frauen in traditioneller Kluft ebenso traditionelle Lieder trällern, die sogar den Hallenlärm niederzuringen vermochten. Klasse Aktion!
DSC_6510 (1)
Es schadet ja nun auch nie, mal über die Grenzen des eigenen Kontinents hinwegzusehen und so zogen wir am späten Nachmittag auch noch durch Russland und Japan, das sich direkt an die Stände der USA schmiegte. Daniel, unser Leiter des operativen Geschäfts, der auch für euch in Südafrika verschiedene Weingüter besucht hatte (die Berichte zu seiner Reise findet ihr weiter unten), führte schließlich noch mit einem Brasilianer ein Gespräch über die Kraft und Qualität von Mate. Da aber ein wenig Small Talk auch hin und wieder nicht schadet, eröffnete er dem netten Herren aus Südamerika, was für eine tolle Fußballmannschaft Brasilien doch habe. Daniel schwört, dass er es in diesem Moment kurz vergessen und tatsächlich nur nett gemeint hat, doch der Schmerz in den Augen des Mannes ließ sich kaum verleugnen. Das hat man also davon, wenn man ins Land der Weltmeister kommt. Und für uns war es das Zeichen, die Messe nun schleunigst zu verlassen.
Aber im Ernst: Die BIOFACH 2015 war für uns ein voller Erfolg. Wir haben so viel gesehen und so viel neues Wissen gesammelt, dass wir die zweite Speicherkarte unserer Kamera eigentlich für unsere heißlaufenden Köpfe hätten brauchen können. Das Beste daran: Einige der Bio-Produkte findet ihr bald bei uns im Sortiment. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden. Im Folgenden noch ein kleiner Ausschnitt einer großartigen BIOFACH 2015. Danke Nürnberg, das nächste Mal schauen wir uns auch deine Stadt an, versprochen!

 

DSC_6584 (1)DSC_6504 (1)DSC_6474 (1)DSC_6517 (1)DSC_6619 (1)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s