Nordish by nature: Ein Weihnachtsfest in Schweden

Fotolia_90302094_Subscription_Monthly_XL

Wenn auf dem Heimweg alles nach Glühwein duftet und die Stadt sich unter abertausenden von Lichtern von ihrer schönsten Seite zeigt, wenn die morgendliche Jagd um einen Sitzplatz in der U-Bahn endlich nachlässt und die Bürogebäude zunehmend leer stehen, dann steht Weihnachten vor der Tür. Es ist also an der Zeit, seine Lieben in der Heimat zu besuchen, schließlich feiern wir das „Fest der Liebe“.  So packt auch unser Nordlicht Anton, das schwedische Mitglied unseres Einkäuferteams, wie jedes Jahr seinen Koffer und macht sich auf in den hohen Norden! Ein Ausflug zum Weihnachtsfest in Schweden.

Wer als Kind mit leuchtenden Augen Astrid Lindgrens „Weihnachten in Bullerbü“ gelesen hat, weiß, was Weihnachten in Schweden bedeutet: Draußen schneit es dicke Flocken, während das Haus im Schein der Weihnachtsbeleuchtung erstrahlt und Gelächter und Gesang die Luft erfüllen, die mit weihnachtlich-appetitlichen Gerüchen nicht nur dem Haushund das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Kurz: Weihnachtlicher als in Schweden könnte ein Fest kaum sein!

So auch im Elternhaus unseres Musterschweden Anton, der sich Jahr für Jahr in seine Heimat begibt, um die Feiertage im Kreise seiner Familie zu verbringen. Und so beginnt der 24. Dezember mit einem ausgedehnten Frühstück, bei dem die ganze Familie ­– von den Großeltern bis zum Enkelkind  – um Schüsseln dampfenden Reispuddings zusammenkommt. Der Clou dabei: Eine der Schüsseln enthält eine Mandel, die dem Speisenden der Legende nach im folgenden Jahr eine Hochzeit beschert.

Um nicht nur die Herzen, sondern auch die Hände und Gemüter vom klirrenden skandinavischen Winter zu kurieren, folgt dem Frühstück ohne Unterbrechung die erste Runde Glögg. Kein Wunder also, dass Anton das Glühweinparadies in Form deutscher Weihnachtsmärkte durchaus zu schätzen weiß. Zu jeder Tasse des schwedischen Glühweins knuspert man üblicherweise Lebkuchen und Knäck, ein mit Mandeln verfeinertes Karamellbonbon. Die vergleichsweise simplen Weihnachtsgerichte, die hierzulande auf den Tisch kommen, findet man im hohen Norden allerdings etwas befremdlich, geht es in Schweden vom flüssigen Weihnachtsschmaus um die Mittagszeit doch lückenlos mit dem Julbord weiter,dem klassischen schwedischen Weihnachtsessen.

Denn obwohl man durchaus meinen könnte, dass in Skandinavien doch eher die Schlichtheit dominiert, darf es an Heiligabend gerne etwas mehr von allem sein. Die Tafel quillt schier über vor Köstlichkeiten: Es gibt Fleischbällchen, geräucherte Würstchen, Kartoffelgratin, Räucherlachs, eingelegten Hering und vieles mehr, sodass Widerstand selbst nach Reispudding und Glögg-Genuss  zwecklos wäre. Besonders begeistert ist Anton vom julskinka, einem Weihnachtsschinken, der im Ofen geröstet und dann mit Senf und Brotkruste serviert wird.

Und so wird rund um die Tafel gesungen, geschlemmt und gefeiert – bis am Nachmittag der wohl ungewöhnlichste Weihnachtsbrauch ruft, oder besser schnattert: Die Tradition verlangt, dass sich Jung und Alt nach dem Festmahl bei „Donald Duck“ versammeln, um Jahr für Jahr gemeinsam das Weihnachtsfest des kleinen Pechvogels und andere Clips aus dem Hause Disney vor dem Fernseher zu verfolgen. So ungewohnt diese Tradition auch sein mag, die Schweden lieben ihren Donald! Der Rest des Weihnachtstages dagegen verläuft, ganz ohne tierische Unterbrechung, wie auch hier bei uns: Gegen Abend warten vor allem die kleinen Familienmitglieder gespannt auf die Bescherung. Und wenn das Wohnzimmer schließlich kaum noch zu sehen ist vor lauter Geschenkpapier, lockt ein geselliger Ausklang des Abends bei Spiel und Spaß mit der Familie. Denn auch in Schweden ist Weihnachten vor allem eins: das Fest der Liebe!

Hunger bekommen? Hier gibt es skandinavischen Weihnachtsgenuss zu entdecken. Authentisch genießen wie im Norden, jetzt mit DELINERO.de!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s