(Kern)gesund und (Saat)gut

Nüsse, Chia- und Leinsamen werfen den Frühlingsturbo an

Der innere Schweinehund hat jetzt erst mal Hitzefrei! Denn in der ersten Frühlingswärme macht Sport endlich wieder Spaß: Egal, ob beim Joggen oder Kicken im Park, Rudern auf dem See, Schwimmen, Tanzen, Biken – oder Schach spielen! Jetzt ist die Zeit, uns, unsere Muckis und die grauen Zellen von Energiespar- auf Turbomodus zu schalten. Wie praktisch, dass uns kleine, knackige Helferlein dabei unterstützen. Aber wer kann eigentlich was? Zeit für einen Showdown!

Assorted mixed nuts on a wooden board.

Kampf der Kraftprotze

*Ding ding ding* Mit imaginärem Trommelwirbel läuten wir unser Duell der kleinen Kraftpakete ein. Im Ring tummeln sich gleich drei gesunde Genussgiganten. Bereit, alles zu geben, kämpfen Nüsse, Chia-Samen und Leinsamen um die Krone!

Runde 1 – Innere Werte

Ob Chia, Leinsamen oder Nüsse – alle vereinen auf kleinstem Raum wichtige Nährstoffe. Schon eine kleine Portion deckt eine große Menge unserer täglichen Nähstoffbedarfe. Sie enthalten viele mehrfach ungesättigte Fette mit einem ausgewogenen Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren. Hier liegt Chia allerdings ein Quantum vorne: Ihr Anteil beider wertvollen Fettsäuren ist größer als in jedem anderen pflanzlichen Produkt. Beim Proteingehalt wiederum machen Leinsamen das Rennen. Sie beinhalten außerdem besonders viele Lignane – etwa 75- bis 800-mal mehr als andere Pflanzen. Die Lignane gehören zu den Phytoöstrogenen und helfen, Hormonmangel oder –überschuss auszugleichen, was weibliche Regel- und Wechseljahrbeschwerden lindert. Zudem besitzen Lignane anoxidative Eigenschaften, wodurch sie entzündungshemmend wirken und Zellschäden vorbeugen.

Ansonsten sind die positiven Inhaltsstoffe bei beiden Samenarten sehr ähnlich: Calcium, Eisen, Magnesium, Vitamine, Antioxidantien. Auch die Kalorienzahl ist mit knapp 500 Kalorien auf 100 Gramm relativ gleichwertig und aufgrund der geringen Portionsgröße nicht sehr hoch – im Gegensatz zu Nüssen. Besonders Macadamia und Pekannuss schlagen mit ca. 700 Kalorien auf 100 Gramm und 70% Fettanteil ganz schön ins Gewicht. Apropos: Soeben wurde ein Schummelversuch entlarvt! Die Pekannuss ist nämlich aus botanischer Sicht gar keine Nuss. Genauso wie Mandeln, Cashew-, Para- und Erdnüsse. Wir drücken trotzdem mal ein Auge zu und geben ihnen als gute Quelle von Folsäure und Vitamin-E einen Extrapunkt. Das Fazit nach Runde 1: Es bleibt spannend!

_DSC5540

 

Runde 2 – Superkräfte

Wenn es um die Vorteile für unsere Gesundheit geht, haben alle Kämpfer Heldenstatus verdient: Sie schützen mutmaßlich vor Krebs und stärken dank der mehrfach ungesättigten Fettsäuren das Herz-Kreislauf-System. Besonders Nüsse halten unsere Pumpe fit, regelmäßiger Genuss mindert zudem das Herzinfarkt-, Schlaganfall- und Diabetes-Risiko.

Wieder beweisen Chia und Leinsamen, wie ähnlich sie ticken: Beide regulieren Blutdruck und Blutzuckerspiegel und senken nachweislich den Cholesterinspiegel. Da sie im Darm um ein vielfaches aufquellen, unterstützen sie die Verdauung. Die vielen Ballaststoffe sättigen lange und bekämpfen Futterflashs. So können sie beim Abnehmen helfen. Aber: Auf eine richtige Dosierung achten! 1 Esslöffel am Tag reicht aus. Dazu genug trinken, pro Esslöffel etwa ein Glas Wasser oder Tee. Am meisten profitiert man von den gesunden Nährstoffen übrigens, wenn man die Samen gemahlen isst.

Runde 3 – Disziplinen

Alle Duellanten machen sich gut in Müsli, Joghurt, Brot und Gebäck. Viele Nüsse kommen darüber hinaus nicht nur geröstet oder karamellisiert, sondern gerne auch gehackt, gestiftet, gehobelt oder als Mus daher. Mandeln dienen als Grundlage für Marzipan oder Milchersatz, gemahlen können sie, genau wie Haselnüsse, Mehl ergänzen oder sogar ersetzen. Ebenso wie Nüsse veredeln Leinsamen als köstliches Öl besonders gerne knackige Salate. Geschrotet mit Wasser angesetzt, entsteht aus Leinsaat ein Schleim, der zwar unschön aussieht, aber Magenbeschwerden lindert. Auch Chia-Samen beweisen Multitalent-Qualitäten: als Pudding, veganer Ei-Ersatz oder auch als Bindemittel in Marmelade.

_DSC4854.1

Runde 4 – Durchhaltevermögen

Ein klarer Sieg für Chia: Bis zu 5 Jahre kann man die kleinen Samen bedenkenlos lagern. Leinsamen dagegen halten es nur etwa 6-12 Monate aus, bevor sie ranzig werden; geschrotet im Kühlschrank reduziert sich die Zeit auf 6-16 Wochen. Auch Nüsse sollten maximal einige Monate darauf warten, verputzt zu werden. Bei allen gilt: Trocken, lichtgeschützt, kühl und gut verpackt sind sie am ausdauerndsten.

Runde 5 – Preisgeld

Am Schluss die Frage aller Fragen: Wie viel musst du hinblättern, damit die Champions deine Geschmacksbühne bespielen? Chia als exotische Diva verlangt mit einem Kilopreis um die 10€ die höchste Gage. Nüsse schwanken von teuer (Pekan, Macadamia, Cashew) bis günstig (Erdnüsse). Und die Bescheidenheit vom (heimischen) Lande ist unbestreitbar Leinsaat. Für 2-3€ ist ein Kilo für jeden erschwinglich. Souveräner Sieg!

Im richtigen Rampenlicht:

Bei so vielen schlagenden Argumenten wundert es nicht, dass Nüsse, Kerne, Saat und Co. längst kein langweiliges Studentenfutter-Dasein mehr fristen. Dank einiger findiger Liebhaber und Innovatoren in der Nussbereitung kommen die Powerkerne hip, überraschend und echt lecker daher.

_DSC4899.1

Die Kölner Jungs von Hafervoll haben es sich zum Beispiel auf die Fahnen geschrieben, den Müsliriegel rundum zu erneuern: Richtig schön saftig gebacken, verkuppeln die Sorten herrliche Traumpaare wie Hanf und Sauerkirsch, Banane und Pekannuss oder Cashew & Cranberry. Hafervoll kann aber noch mehr als Nüsse und Getreide: Schon beim Frühstück beglückt ihr Bananen-Kirsch-Müsli mit ordentlich Chia, aber ohne Zucker, als ehrlicher Energiekick.

Blog Hafervoll Riegel

Bei den Röst-Artisanen von Finca La Rosala dreht sich hingegen alles um die Nuss. Was nicht heißt, dass die Geschmackspalette dadurch begrenzt wäre: Mit aberwitzigen Kreationen wie Veilchenmandeln werden unsere Gaumen ordentlich wachgekitzelt. Ganz süß und sanft.

Kernkreative gibt’s aber auch in Deutschland. Und schon der Name zeigt, wie viel Temperament in den Nüsschen steckt: KernEnergie vereint verschiedene Nüsse aus aller Welt, fein geröstet, in unterschiedlichen Kombinationen. Da hüpfen gerne auch mal getrocknete Früchte mit in die hübsche Silberbüchse.

_DSC5531

Ziemlich viele Gründe, sich frühlingsfit zu snacken, oder? Und auch wenn der Fight selbst nach Punkten keinen klaren Sieger ergeben hat: Seinen persönlichen Favoriten kann man ja immer noch nach strikt subjektiven Gründen küren. Also, ran an die Nüsse, Samen, Kerne, Superfoods und erschmeckt euren Liebling. Wir wünschen guten Genuss!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s