Würz‘ Dir was! – Deftige Grillmarinaden

Mit einem Trommelwirbel – der zum Glück nur in manchen Momenten an leises Gewittergrollen erinnert – geben wir Wochenende um Wochenende den Startschuss für köstliche Grillgelage. Ob im eigenen Garten, bei Freunden oder vor dem Vereinsheim des örtlichen Fußballplatzes – endlich streift sich ganz Deutschland wieder die Schürzen über, holt die Grillzangen aus dem Schrank und fachsimpelt über perfekte Wende- und Garzeiten. Dabei sind Marinaden wie die Erdbeersauce auf und die Sahne unter dem Spaghetti-Eis: das i-Tüpfelchen für abgerundeten Grillgenuss aus Fleisch und Fisch. Denn erst die Lagerung für mehrere Stunden in feinsten Aromen-Bädern aus Essig, Öl, Kräutern und Gewürzen sorgt für mürbe Entspannung beim Grillgut und für Glücksseufzer bei seinen Genießern.

Marinieren – Womit?

Mit welchen Aroma-Facetten harmonieren Fleisch und Co. eigentlich am besten? Die richtige Mischung, abgestimmt auf das Fleisch und die begleitenden Kräuter und Gewürze der Beilagen, begünstigt maßgeblich die volle Entfaltung des Geschmacks-Panoramas. Hier ein kleiner, feiner Überblick:

Fisch: fruchtige Noten, z.B. aus Zitrone und Limette

Fleisch: kräftige Aromen, z.B. von dunklem Bier

Geflügel: asiatische Nuancen, z.B. mit Kümmel, Chili und Minze

Wie lange?

Mindestens vier Stunden, gerne über Nacht, sollte Fleisch in der Marinade ziehen, um die Aromen besonders gut aufnehmen zu können. Vorsicht bei Fisch: Feine Arten sowie Garnelen dürfen nur etwa eine halbe bis eine Stunde mariniert werden, damit sie nicht zerfallen. Bevor das Marinierte auf den Grill wandert, gut abtropfen lassen und abtupfen, damit kein Öl auf die Glut perlt und als schädlicher Rauch ins Fleisch zieht.

 

Rezepte

Jetzt heißt es: Genug Theorie – ran an den Rost! Und selbst wenn Grillmeister bekanntlich eher eine maskuline Profession ist – mit unseren herzhaften Rezepten auf Bier-, Whiskey- und rauchiger Männersalz-Basis dürften auch jegliche Fleischesgelüste der Damen befriedigt werden.

pork_bier_marinade_006_04

Biermarinade – zu Scheinesteaks

  • 40 ml Öl Olivenöl, z.B. von Helea
  • 40 ml Essig
  • 300 ml helles Bier, z.B. von Ratsherrrn
  • 3 TL mittelscharfer Senf
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Lorbeerblätter
  • Salz
  • Pfeffer, grob

Dazu passt hervorragend knuspriges Pane Carasatu!

Schritt 1: Frühlingszwiebeln waschen und trocken schütteln. Von der Wurzel befreien und in schmale Ringe schneiden. Knoblauch schälen und pressen. Öl, Essig und Bier in einer Schüssel mischen, Senf unterrühren.

Schritt 2: Knoblauch, Zwiebeln und Gewürze zu der Mischung geben, mit Salz und Pfeffer würzen. Schweine-Minutensteaks hineinlegen, wenden und abgedeckt 4 Stunden im Kühlschrank in der Marinade ruhen lassen.

Schritt 3: Steaks abtropfen lassen, behutsam trocken tupfen und auf dem heißen Rost gar grillen. Mit knusprigem Pane Carasatu genießen.

pork_whiskey_marinade_031_02

Whisky Marinade – zu Schweinesteak oder Rind

Schritt 1: Alle Zutaten sorgfältig miteinander verrühren und mit etwas Pfeffer abschmecken.

Schritt 2: Das Schweine- oder Rindfleisch für mindestens 4 Stunden abgedeckt im Kühlschrank marinieren. Nach dem Abtropfen trocken tupfen und nach Belieben grillen.

Schritt 3: Das würzig-süß marinierte Fleisch mit einer fruchtigen Flasche gekühlter Himbeer-Blaubeer-Limo genießen!

beef_maennersalz_078_04

Würziges Rumpsteak

Easy-peasy Rumpsteak: Einfach das Fleisch mit Olivenöl ordentlich bauchpinseln. Anschließend mit dem pikanten Männersalz der Hamburger Gourmetmanufaktur oder Ankerkraut BBQ-Salz eine gehörige Portion Würze ins Spiel bringen. Fertig ist der wahr gewordene Fleisch-Himmel. Sorgt mit eisgekühltem Eistee für Sommerfeeling pur!

 

Wir wünschen euch eine genussvolle Grillsaison!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s