Europas Inseln


peaceful sunset

Wie leuchtendes Konfetti sprenkeln sie die Meere rund ums europäische Festland – Europas Inseln. So vielfältig wie der Kontinent selbst erzählen sie von unterschiedlichsten Kulturen, Landschaften, Traditionen und nicht zuletzt mannigfaltigen Genüssen. Aus solch einem bunten Sammelsurium die spannendsten und schmackhaftesten Produkte herauszufischen und daraus fangfrisch eine facettenreiche Auslese zusammenzustellen, war kein leichtes Unterfangen! Wir haben uns natürlich dennoch wagemutig in die Herausforderung gestürzt. Das Endresultat ist eine Box-Komposition mit echtem Inselflair: Mal stürmisch, mediterran und schroff, mal üppig und temperamentvoll, mal traditionell verwurzelt, aber immer authentisch und oft mit überraschendem Twist. So wird in Malta ein amerikanisch angehauchtes Pale Ale gebraut, Island zeigt uns sein Händchen für Lakritz und zitroniger Likör aus Elba die sauersüße Seite des Mittelmeers. Setzen Sie mit uns die Segel für einen delikaten Törn zu Vulkaninseln, mediterranen Inselstaaten, Feierhochburgen, kleinen Naturperlen und Ausflüge in afrikanische oder polare Gefilde: Von Island über Pag und Mallorca bis nach Lanzarote entführen wir Sie auf europäische Eilande mit Meerwert! Das DELINERO-Team wünscht Ihnen eine spannende kulinarische Reise und guten Appetit

Frittata mit Sobrasada
Papas arrugadas mit Mojo Rojo
Lasagne „International“

Limoncino-Creme mit Erdbeeren
Seeteufel mit Oliven-Salsa


FRITTATA MIT SOBRASADA

Hier reichen sich zwei Klassiker der spanischen Kulinarik die Hand – der Beginn einer wunderbaren und vor allem absolut köstlichen Freundschaft. Die spanische Plus-Size-Version eines Gemüse-Omlettes pofitiert von der herzhaften, intensiv schmeckenden Sobrasada, einer ursprünglich von Mallorca stammenden Streichwurst. Ob zum Frühstück, Mittag oder Abendessen – dieses schnelle und einfache Gericht schmeckt zu jeder Tageszeit!

Zutaten (Für 4 Personen):

200 g grüne Bohnen
Olivenöl
50 g Sobrasada
1 mittelgroße Rote Zwiebel
6-8 Cherrytomaten
2 Knoblauchzehen
frischer Rosmarin
100 g Fetakäse
6 Eier
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Schritt 1: Die Zwiebeln in feine Ringe schneiden, die Bohnen waschen, putzen und klein schneiden, die Sobrasada würfeln (wenn sie direkt aus dem Kühlschrank kommt, ist die Wurst besonders gut zu schneiden). Bohnen und Zwiebelringe in 2 EL Öl in einer Pfanne bei geringer Hitze dünsten, die Sobrasada peu-à-peu hinzugeben.

Die Tomaten halbieren, den Rosmarin grob hacken, die Knoblauchzehen in feine Scheiben schneiden. Wenn die Bohnen weich sind, das restliche Gemüse hinzufügen und mit Rosmarin, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Eier in einer Schüssel aufschlagen, verrühren und ebenfalls mit Salz und Pfeffer würzen. Das Gemüse mit den Sobrasada-Würfeln aus der Pfanne nehmen.

Den Fetakäse in etwa gleich große Stücke bröseln. Derweil 2 EL Olivenöl in die Pfanne geben und heiß werden lassen. Dann die Ei-Mischung hinzufügen, darauffolgend das Gemüse und abschließend den Feta. Alles bei schwacher Hitze braten. Beginnt die Ei-Masse oben fest zu werden, die Frittata mithilfe eines Tellers oder des Pfannendeckels wenden. Ist die Frittata von beiden Seiten goldgelb gebacken, darf sie heiß und köstlich genossen werden!


PAPAS ARRUGADAS MIT MOJO ROJO  – KANARISCHE SCHRUMPELKARTOFFELN

Jedem Tapas-Fan steht der Appetit ins Gesicht geschrieben, sobald er diese schrumpligen Kollegen vor sich hat. Die papas arrugadas bieten dank ihrer salzigen Schale einen buttrig-würzigen Genuss, der sich einfach herrlich mit der pikanteren Variante kanarischer Saucen, der Mojo Rojo genießen lässt.  Also schnell  eindippen  und schwelgen, denn die kleinen Kartoffeln sind meist als erste tapa vom der Tafel verschwunden!

Zutaten (Für 2 Personen):

800 g junge, kleine und möglichst gleich große Kartoffeln (z.B. Drillinge)
150 g grobes Meersalz
Mojo Rojo

Zubereitung:

Schritt 1: Die Kartoffeln gründlich waschen und eventuell abbürsten. Ungeschält in einen Topf geben und gerade so mit Wasser bedecken. Das Salz dazugeben.

Schritt 2: Die Kartoffeln bei mittlerer Hitze kochen, bis das Wasser komplett verdampft ist. Nun bei schwacher Hitze die Kartoffeln im offenen Topf rund 20 Minuten trocknen, bis die Schale runzelig wird und rundum mit dem Salz bedeckt ist. Erst dann sind sie perfekt.

Schritt 3: Warm oder kalt mit dem Mojo Rojo servieren. Papas arrugadas eignen sich perfekt als Tapas oder als Vorspeise eines spanischen Menüs.


LASAGNE „INTERNATIONAL“

Lasagne ist wohl eines der typischsten italienischen Gerichte, nach denen man sich auch jenseits der Landesgrenzen regelmäßig verzehrt. Doch anstatt der Pastaplatten, mit der man den Auflauf üblicherweise zubereitet, kommt hier das sardinische „pane carasau“ zum Einsatz. Gekrönt wird diese mediterrane Rezeptkreation von kroatischem Käse und griechischer Olivencreme. Internationale Beziehungen waren nie so köstlich!

Zutaten (Für 4 Personen):

1 große Zwiebel
200 g Champignons
100 g Kolan Käse
300 g Hackfleisch
400 g Tomate, geschält
200 ml Sahn
1 TL Oregano
1 EL Butter
12 Stücke Pane Carasatu (etwa in der Größe einer Lasagneplatte)
Oliven-Feta-Pasta
Salz und Pfeffer
Knoblauch

Zubereitung:

Schritt 1: Das Gemüse in Würfel bzw. Scheiben schneiden, eine Knoblauchzehe halbieren und die Auflaufform damit einreiben. Etwas Olivenöl auf den Boden der Form geben, grob verteilen und mit einer Lage Pane Carasatu auslegen.

Schritt 2: Die Zwiebeln ein einer Pfanne mit etwas Olivenöl glasig dünsten, dann erst das Fleisch und anschließend die Pilze in die Pfanne geben und alles für etwa 5 Minuten weiter braten, bis alles gar ist. Die Tomaten, Sahne Gemüsebrühe und Gewürze dazugeben und alles etwa 5 Minuten kochen lassen.

Schritt 3: Die Soße zu einem Drittel in die Auflaufform geben, mit einer Schicht Pane Carasatu bedecken, nach Belieben mit etwas Olivenpaste bestreichen und mit Käse bestreuen. Diesen Schritt wiederholen bis die Form voll und die Zutaten verbraucht sind. Nun alles bei 200°C etwa eine halbe Stunde backen. Wenn der Käse schön gold braun ist, ist die Lasagne servierbereit. Guten Appetit!


LIMONCINO-CREME MIT ERDBEEREN

Hier kommt endlich der Sommer für alle Wintermuffel! Ganz egal welche Temperaturen draußen herrschen, dieses beschwipste Dessert zaubert mit jedem Löffel ein strahlenderes Lächeln ins Gesicht. Edler Zitronenlikör aus Bella Italia vereint sich mit sahnigem Joghurt und frischen Erdbeeren – so schmeckt Obst in seiner köstlichsten Form.

Zutaten (Für 4 Personen):

3 Blätter Gelatine
1/2 Vanilleschote
100 ml Limoncino
150 ml Schlagsahne
100 g Puderzucker
1 kleines Eigelb
Saft von 1/2 Zitrone
150 g Sahnejoghurt
300 g Erdbeeren
Minze zur Dekoration

Zubereitung:

Schritt 1: Die Gelatineblätter in kaltem Wasser nach Packungsanweisung einweichen. Die Vanilleschote längs halbieren, aus einer Hälfte das Mark auskratzen und im Limoncino 4 Minuten offen kochen. Den Sud durch ein Sieb abgießen.

Schritt 2: Die Sahne mit 15 g Puderzucker steifschlagen und kaltstellen. Derweil das Eigelb mit 75 g Puderzucker und dem Zitronensaft im heißen Wasserbad mit den Quirlen des Handrührgerätes aufschlagen, bis eine dickflüssige Creme entsteht. Den Limoncino-Sud langsam zugießen. Die Gelatine ausdrücken und in der noch warmen Creme auflösen. Dann alles abkühlen lassen, bis die Creme leicht zu gelieren beginnt. Erst jetzt den Joghurt und dann die Schlagsahne unterheben.

Schritt 3: Vier Förmchen kalt ausspülen und die Limoncino-Creme darauf verteilen. Zugedeckt mindestens 6 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

Schritt 4: Nach der Kühlzeit: Die Erdbeeren putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Die Hälfte der Früchte mit dem restlichen Puderzucker pürieren und durch ein Sieb streichen. Die Förmchen kurz in heißes Wasser tauchen, die Creme mit einem Messer vom Rand lösen und auf Teller stürzen, mit den Erdbeerscheiben und der -sauce anrichten. Nach Belieben mit Minzblättern dekorieren.


SEETEUFEL MIT KAPERN-OLIVEN-SALSA

Inseln und Wasser gehören zusammen wie DELINERO und „Besser essen. Daher darf ein Fischgericht in unserem kulinarischen Repertoire natürlich unter keinen Umständen fehlen. Der wunderbare Seeteufel wird mit griechischer Olivenpaste und kretischem Meersalz zu einer Delikatesse, die Inselflair auf die heimischen Teller bringt. Einfach marinieren, knusprig braten und mit Marinade und Oliven-Salsa servieren – dieses Gericht beweist einmal aufs Neue, dass weniger wirklich  mehr ist!

Zutaten (Für 2 Personen):

400 g Seeteufelfilet
25 ml Tequila
30 ml frisch gepresster Limettensaft
1 Knoblauchzehe
1 TL Kretisches Meersalz mit Kräutern
3 EL Olivenöl
2 EL Grüne Olivenpaste mit Feta
2 Fleischtomaten
½ Zwiebel
1 kleine Chilischote
Frischer Koriander (nach Belieben)

Zubereitung:

Schritt 1: Salz, Olivenöl, Tequila, 25 ml Limettensaft, Olivenpaste und die zerdrückte Knoblauchzehe zu einer Marinade verrühren und über den Fisch geben. Circa eine halbe Stunde einwirken lassen.

Schritt 2: Die Tomaten entkernen und fein würfeln. Zwiebel, Chilischote und Koriander ebenso klein hacken. Alles zusammen mit einer Prise Salz und einem Schuss Limettensaft zu einer Salsa verrühren. Beiseite stellen.Den Fisch aus der Marinade nehmen und abtropfen lassen. In einer Pfanne braten oder im Backofen garen. Die restliche Marinade kurz auf hoher Hitze einkochen.

Schritt 4: Die Fischfilets mit je einem Löffel eingekochter Marinade und frischer Salsa servieren. Nach Belieben etwas frischen Koriander und Meersalz drüber streuen.