Provence

Während der eisige Februarwind noch um die Häuserecken fegt, scheint bei DELINERO schon die Sommersonne. Um den winterlichen Temperaturen zu trotzen, flüchten wir diesen Monat in die atemberaubende Provence, wo uns zwischen duftenden Lavendelfeldern und wogenden Olivenhainen mediterrane Köstlichkeiten erwarten. Von besten Gewürzen aus liebevoll gehegten Gärten über leckeren Fisch aus den Tiefen des Mittelmeers bis hin zu den kleinen Kunstwerken provenzalischer Patissiers – genau wie die vielfältige Landschaft der Region im Südosten Frankreichs, begeistert auch die regionale Küche mit unzähligen Facetten, die es zu entdecken gilt. Erlebt mit uns den Reiz des Savoir-vivre, denn das Lebenselixier der Provence heißt Genuss! In diesem Sinne: Bon appétit!

Hier geht’s zur DELINERO-Box!

Nun geht es aber erst einmal ans Genießen! Es folgen fünf Rezepte, die das Aroma Südfrankreichs in sich tragen.

Provenzalische Kartoffelpfanne
Mascarponecreme mit Navette-Topping
Blätterteigteilchen mit Ziegenfrischkäse
Sardinen-Ratatouille auf Nudeln
Tarte flambée mit Zwiebelcreme


Provenzalische Kartoffelpfanne

Besonders in der Camargue, einer Region im südlichen Zentrum der Provence, steht Gemüse ganz oben auf der Speisekarte. Diese leckere Kartoffelpfanne würde also so manchen Camarguesen glücklich machen. Doch auch rund um Aix-en-Provence, wo Fleisch wie Hase oder Geflügel aus den umliegenden Bergen die Teller füllt, macht dieses Gericht einen guten Eindruck – schmecken Sie die Provence und probiert unsere Gemüsepfanne mit mediterraner Salami!

Ratatouille

Zutaten (Für 4 Personen):

300 g grüne (TK-)Bohnen
600 g mittelgroße Kartoffeln
2 EL Olivenöl
1 Dose (à 425 ml) Artischockenherzen
1 Knoblauchzehe
200 g Kirschtomaten
1 Zucchini
1 Rosmarinzweig
25 g schwarze kleine Oliven
100 g Saucisson enrobage
n.B.: Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Schritt 1: Kartoffeln gründlich waschen und in dünne Spalten schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Spalten darin ca. 10 Minuten braten. Bohnen in kochendem Salzwasser ca. 7 Minuten garen, anschließend abgießen.

Schritt 2: Artischocken abtropfen lassen und halbieren. Die Zucchini waschen und in dünne Scheiben schneiden. Das Gemüse zusammen mit den Bohnen zu den Kartoffeln geben und für etwa vier Minuten mitbraten. Währenddessen den Knoblauch schälen und pressen bzw. fein hacken und die Salami in kleine Würfel schneiden.

Schritt 3: Kirschtomaten und Rosmarin waschen und die Nadeln vom Zweig zupfen. Rosmarin, Tomaten, Oliven, Wurst und Knoblauch zu den Kartoffeln geben und alles weitere zwei Minuten braten. Alles mit Salz, Pfeffer und ggf. Thymian abschmecken. Mit knusprigem Baguette servieren.

Ein simples Gericht, dass den Geist der Provence in die Küche zaubert!


Mascarponecreme mit Navette-Topping

Wer schon einmal in die Provence gereist ist, weiß, dass die Patisserie hier einen ganz besonderen Stellenwert hat. Die detailreichen, liebevoll gestalteten Geschäfte in den Altstädten von Nizza, Antibes und Grasse scheinen aus einer anderen Zeit zu stammen und der Duft, der sie umgibt, erweckt Kindheitsträume. Dieses Dessert interpretiert den nostalgischen Charme des provenzalischen Gebäcks neu und kombiniert die mit Orangenblütenwasser gebackenen Teigschiffchen mit cremiger Quarkspeise!

Balck forest dessert
Zutaten (Für 4 Personen):

250 g Mascarpone
125 g Quark
1 Glas Schattenmorellen
3 EL Rohrohrzucker
100 g Navettes à la fleur d’oranger
Mark von 1 Vanilleschote

Zubereitung:

Schritt 1: Die Mascarpone in einer Schüssel mit Quark und Zucker geben. Vanilleschote auskratzen, das Mark ebenfalls in die Schüssel geben und alles miteinander verrühren.

Schritt 2: Die Kirschen abgießen. Die Navettes zu Streuseln zerkrümeln. Nun die gewünschte Anzahl an Gläsern schichtweise mit den Zutaten befüllen: Den Boden mit Kirschen belegen, alles mit einer Schicht Kekskrümel bedecken und mit der Creme abschließen. Das Ganze wiederholen, bis das Glas gefüllt ist.

Fertig ist ein schnelles, leckeres Dessert, dass Naschkatzen glücklich macht.


Blätterteigteilchen mit Ziegenfrischkäse

Ein Bissen dieser krümeligen Sünde entführt die Sinne prompt in die Ländereien zwischen Nizza und Marseille, Aix und Toulon. Zwischen Olivenhainen weiden die Herden der Roveziege und fressen ausschließlich die regional wachsenden Kräuter. Kein Wunder also, dass der Rove de Garrigues, den man aus ihrer Milch herstellt, so aromatisch und cremig schmeckt. Fruchtig, cremig, würzig – besser kann Fingerfood nicht schmecken!

Pear and blue cheese wraps

Zutaten (Für 2 Personen):

1 Pckg. Blätterteig (TK)
1 Rove des Garrigues
1 Birne
Thymian (frisch oder getrocknet)
Rosmarin (frisch oder getrocknet)

Zubereitung:

Schritt 1: Den Blätterteig ausrollen und in etwa 6-8 Teigkästchen teilen. Ofen auf 180°C vorheizen.

Schritt 2: Die einzelnen Blätterteigteile voneinander trennen und jeweils in die Mitte jedes Teigkästchens etwas Ziegenkäse geben. Die Birne in kleine Würfel schneiden und den Käse damit bedecken. Abschließend mit Thymian und Rosmarin würzen.

Schritt 3: Die Seiten der Blätterteigteile zusammen fügen, so dass sie an allen Seiten geschlossen sind. Im Ofen backen, bis der Blätterteig aufgeht und eine goldgelbe Farbe bekommt. Schmecken warm oder kalt.

Ein provenzalischer Snack, mit fruchtiger Note!


Sardinen-Ratatouille auf Nudeln

Dieses Gericht verbreitet den Geist der Côte d’Azur wie kein anderes! Frisch aus dem Mittelmeer verfeinern die Sardinen das typische Gemüsegericht mit ihrem salzig-meerigen Aroma. Die Pasta spiegeln die italienischen Wurzeln Nizzas wieder, dass erst seit Mitte des 19. Jahrhunderts offiziell zu Frankreich gehört. Sardinen-Ratatouille mit Spirelli. Trop délicieux!

Tagliatelle with zucchini, pepper and red onion

Zutaten (Für 4 Personen):

2 Knoblauchzehen
1 große Zwiebeln
2 Tomaten
2 Zucchini
1 Aubergine
100 g Oliven
1 Stiel Rosmarin
3 Stiele Thymian
Olivenöl
1 Dose weiße Bohnen
1 Dose Ölsardinen
400g Tagliatelle
200 ml Rotwein
200 g Schafskäse
n.B.: Salz
Pfeffer
Bohnenkraut

Zubereitung:

Schritt 1: Den Knoblauch und Oliven in Scheibchen schneiden, Zwiebel, Zucchini, Aubergine und Tomaten würfeln. Die Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten.

Schritt 2: Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Knoblauch und Zwiebel darin 1 Minute anbraten, das restliche Gemüse, bis auf die Oliven, hinzugeben und mit Rosmarin und Thymian 10-15 Minuten kochen. Dabei den Wein einrühren. Dann Oliven und die abgegossenen Bohnen untermischen und mit Salz, Pfeffer und Bohnenkraut abschmecken.

Schritt 3: Die Sardinen in Stücke schneiden und, gemeinsam mit dem Gemüse, zu den abgegossenen Pasta geben. Alles etwa 5 Minuten durchziehen lassen und nach Belieben mit Schafskäse garniert servieren.


Tarte flambée mit Zwiebelcreme

Knuspriger, dünner Teig, cremiger Belag, Zwiebelringe und Speck – diesen Genuss kennt man eher aus dem Elsass als aus Südfrankreich. Wir haben eine provenzalische Version des Flammkuchens kreiert, die anstatt mit Creme Fraîche von einer würzigen Zwiebelcreme veredelt wird. Zwiebelfans also aufgepasst – dieses Gericht birgt Suchtgefahr!

Elsässer Flammkuchen

Zutaten (Für 2 Personen):

250 g Mehl
20 g Hefe
2 EL  Olivenöl
½ Teelöffel Lavendelsalz
1 Ei

½ Tasse Milch
1 Glas Crème d’oignon
150 g Speck
2 Zwiebeln
½ Bund frischer Schnittlauch

Zubereitung:

Schritt 1: Hefe in Milch auflösen und mit Mehl, Olivenöl, Ei und Salz zu einem Teig verkneten.

Zu einer Kugel formen und an einem warmen Ort etwa 30 Min. gehen lassen.

Schritt 2: Speck in feine Streifen und Zwiebeln in Ringe schneiden. Schnittlauch hacken und Ofen auf 180° C vorheizen.

Schritt 3: Teig in zwei Teile trennen und dünn ausrollen. Mit der Zwiebelcreme bestreichen, Schnittlauch, Zwiebeln und Speck darauf verteilen. Wenige Minuten backen, bist der Teig leicht angebräunt und knusprig ist.

Fertig ist die provenzalische Version des Elsässer Flammkuchens!


 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s