Schottland

Cabo Strathy, Escocia

Diesen Monat präsentiert DELINERO ein Land, das im Grunde nur im Angesicht der englischen Krone eine geschlossene Einheit bildet und ansonsten sein Recht auf Vielseitigkeit konsequent lebt, liebt und verteidigt. Höhen und Tiefen finden sich nicht nur in der Geschichte, sondern auch in den High- und Lowlands, die sowohl im Landschaftsbild als auch in Sprache und Kultur eine erstaunliche Vielfalt vorzuweisen haben. Diese Vielseitigkeit macht natürlich auch vor der Kulinarik nicht Halt und so haben wir im Norden der Insel Spezialitäten aufgetan, die sowohl den traditionsverhafteten Schotten mit Rock und Dudelsack als auch den weltoffenen, coolen Kosmopoliten begeistern. Beispielsweise präsentiert sich bester Whisky hier in käsigem, süßen und fruchtigen Gewand, Porridge zeigt sich als spannender Tausendsassa, während geräuchertes Reh und waschechter Haggis die ganz besonderen kulinarischen Akzente setzen. Interessanterweise gibt es im Gälischen keinen Ausdruck für guten Appetit. Aber kein Wunder: Bei diesen Delikatessen ist der gute Appetit sowieso immer gegeben.

Anlässlich dieser kulinarischen Vielfalt widmen wir uns nun den folgenden fünf Rezeptideen, die Schottland direkt auf den Teller zaubern.

Porridge-Trio
Mangosalat mit Rehfleisch
Schottischer Whiskykuchen
Käse-Hafer-Cracker
Haggisnuggets mit Chilisauce


 Wilder Salat

So wild wie die schroffen Landschaften der Highlands präsentiert sich auch dieser Salat. Herrlich frische Salatblätter entführen die Geschmacksnerven auf saftige Wiesen. Der Clou: Räucherfleisch vom schottischen Reh, der dem Salat einen besonders würzigen Kick verleiht.

Zutaten (Für 4 Personen):

1 Mango (ca. 400 g)
150 g Feldsalat
150 g Joghurt
100 g geräuchertes Reh
100 g Crème fraîche
60 ml Wasser
20 g Walnüsse
2 EL Zitronensaft
1 EL Zucker
1 TL Cayennepfeffer
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Schritt  1: Die Mango schälen und am Kern entlang das Fruchtfleisch abschneiden. Die Mangostücke in feine, lange Julienne schneiden. Den Salat gut waschen, abtropfen lassen oder schleudern und mundgerecht zerrupfen.

Schritt 2: Währenddessen die Nüsse in einer Pfanne leicht anrösten und anschließend grob hacken. Nun die Crème fraîche mit Joghurt, Zitronensaft und Wasser verrühren und mit Zucker, Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken.

Schritt 3: Das geräucherte Reh in dünne Scheiben schneiden. Den Salat auf einem Teller anrichten, Mango und Reh darauf anrichten und mit Nüssen und Dressing garnieren.


Schottischer Whiskykuchen

Wie im Rest des vereinigten Königreiches, frönt man auch in Schottland der Teatime. Jeden Tag gegen 17 Uhr kommt dampfend heißer Tee auf den Tisch, dazu reicht man süße und herzhafte Leckereien. Dieser schokoladige Kuchentraum besinnt sich seiner Wurzeln und bringt an den Tisch, was der Schotte „Wasser des Lebens“ zu nennen pflegt – herrlichen Whisky in zuckrigem Gewand.

Chocolate cake

Zutaten:

Für den Teig:
150 g weiche Butter
150 g Zucker
100 g gemahlene Haselnüsse
100 g gehackte Schokolade
90 g Speisestärke
90 g Mehl
3 Eier
3 TL Kakaopulver
1 TL Backpulver

Für die Glasur:
100 g Kuvertüre

2 TL Whiskysirup
1 TL Instant Kaffeepulver
1 Pck. Vanillezucker
1 EL Puderzucker

Zubereitung:

Schritt 1: Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren, Eier hinzufügen und verquirlen.

Schritt 2: Stärke, Mehl, Backpulver und Kakao mischen und mit dem Ei-Gemisch vermengen. Haselnüsse und Schokolade unterheben und alles in eine gefettete Gugelhupf- oder Springform geben und ca. eine Stunde backen. Die Stäbchenprobe zeigt, dass der Kuchen fertig ist, wenn kein Teig mehr am Holz klebt.

Schritt 3: Den fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen und gleichmäßig mit einem Holzstäbchen einstechen. Anschließend vollständig auskühlen lassen. Die Kuvertüre nach Anleitung schmelzen lassen, mit den restlichen Zutaten für die Glasur vermengen und vorsichtig über den erkalteten Kuchen geben. Für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Fertig ist die perfekte Beilage zur schottischen Teatime!


Cheesy Oatcakes

Wo es so viele Wiesen, so viel grüne Weite gibt, können Kühe nicht weit sein. Und wo es glückliche, wohlgenährte Kühe gibt, ist der Käse folglich ein Genuss. Diese Tatsache machen sich diese Cracker mit schottischem ‚Twist‘ zu eigen und verwöhnen den Genießer mit herrlich würzigem Aroma schottischen Hartkäses. Kleiner Tipp: Schmecken auch großartig zur Teatime!

Homemade Food - crunchy cheese biscuits on wooden backgroundZutaten:

225 g Haferflocken
100 ml warmes Wasser
100 g Hartkäse z.B. Old Reekie
1 Esslöffel Olivenöl

1 Esslöffel Weizenmehl
n. B. Sesam, Körner, etc.

Zubereitung:

Schritt 1: Den Ofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen, parallel Haferflocken und Mehl miteinander mischen. Den Käse reiben und ebenfalls hinzugeben. Beim Hinzufügen des Käses darauf, dass er keine Klümpchen bildet.

Schritt 2: Olivenöl und Wasser hinzufügen und alles mit einem Kochlöffel zu einem klebrigen Teig verrühren. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben, den Teig darauf ausrollen und die Kekse in der gewünschten Form ausstechen.

Schritt 3: Die ausgestochenen Teigstücke auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen, je nach Belieben mit Körnern bestücken und für 10-15 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen.

Fertig ist der perfekte Snack zum 5-Uhr-Tee oder für lange Wanderungen durch die schottischen Landschaftsträume.


Haggisnuggets im Biermantel mit Chilisoße

Haggis, das kulinarische Herz der Schotten! Dieses Rezept beweist, dass auch ungewöhnliche Gerichte außerhalb der schottischen Grenzen zu überzeugen wissen. Mit feuriger Beigabe  erobern die würzigen Häppchen schnell das kulinarische Herz. Simply delicious!

Chicken nuggets with dipping sauce on a rustic wooden surface

Zutaten (Für 2 Personen):

350 ml Bier
6 EL Mehl
6 EL Maismehl
3 Scheiben Haggis
1 Eiweiß
Schwarzer Pfeffer
Sonnenblumenöl

Für die Sauce:
1 Chilischote
1 Paprika
25 g brauner Zucker
25 g Rotweinessig
200 ml Hühnerbrühe

Zubereitung:

Schritt 1: Paprika und Chilischote fein würfeln und mit etwas Öl in einer Pfanne sanft garen, bis sie weich sind. Zucker und Essig beifügen und bei höherer Temperatur zu einer marmeladenartigen Konsistenz eindicken lassen. Dann mit der Brühe auf- und etwas einkochen lassen. Die Soße pürieren, durch ein feines Sieb geben und abkühlen lassen.

Schritt 2: Währenddessen Mehl, Maismehl und Eiweiß verrühren, nach und nach das Bier hinzugeben, bis ein cremiger Teig entsteht,  und mit etwas Pfeffer würzen. Eine großzügige Menge Öl in die Pfanne geben und erhitzen. Die Haggis-Scheiben vierteln, mit Mehl bestäuben und in den Teig tauchen, um sie zu ummanteln. Anschließend im Öl ausbacken bis sie goldgelb sind.

Schritt 3: Die gebratenen Nuggets auf zwei lagen Küchenpapier abtropfen lassen. Je nach Geschmack mit Salat oder einer anderen Beilage servieren. Die Nuggets in die Chilisauce dippen und unkonventionell schottisch genießen!


 Kerniges Dreierlei – Porridge Rezepte

Porridge – die in Milch oder Wasser eingeweichten Haferflocken erobern seit einiger Zeit von ihrer Heimat Schottland aus die Welt. Vom unscheinbaren bäuerlichen Frühstücksklassiker avancierte das meist als Haferbrei bekannte Gericht zum hippen In-Schmaus. Gesund und vielfältig kombinierbar, eignet er sich ideal als schmackhafter Energielieferant am Morgen. Ob mit Milch, Früchten und Joghurt oder als herzhafte Variante – Porridge hat einiges zu bieten!

f1e0b9d1-2d08-4523-a4ba-f4f94da6ea0c

Grundrezept

Den Porridge,  je nach Geschmack, mit der angegebenen Menge Milch oder  Wasser aufgießen und für mindestens 10 Minuten ziehen lassen. Die Haferflocken können auch abends vorbereitet werden und über Nacht ziehen. Das spart Zeit am Morgen und macht das Frühstück noch entspannter!


Proteinreich

Zutaten:

150 g Quark
100 ml Milch
50 g Heidelbeeren
5 EL Porridge

1 Vanilleschote
½ Limette, Saft davon

Zubereitung:

Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Die Milch mit der Vanille verrühren, 2 EL davon zum Quark und den Rest der Milch zum Porridge geben. Den Limettensaft in den Quark geben und alles gut verrühren. Nun erst den Haferbrei, dann den Quark und anschließend die Heidelbeeren in ein Glas geben und alles für mindestens 15 Minuten ziehen lassen.


Fruchtig-Süß

Zutaten:

80 g Magerquark
80 ml Milch
50 g Himbeeren (TK)
4 EL Porridge
1 TL dunkle Schokoraspeln

Zubereitung:

Die Schokoflocken mit Porridge und Milch mischen. Die (aufgetauten) Himbeeren gut mit dem Quark verrühren. Porridge und Quark nach Belieben in einem Glas schichten und für mindestens 15 Minuten ziehen lassen. Wer mag kann mit Honig oder Agavendicksaft nachsüßen.


Herzhaft

Zutaten:

250 ml heißes Wasser
125 g Speckwürfel
50 g Röstzwiebeln
4 EL Porridge
2 EL Sahne
1 Prise Salz
1 EL Schnittlauchröllchen

Zubereitung:

Den Speck in einer Pfanne goldbraun braten. Währenddessen Wasser, Porridge und Salz miteinander vermengen. Nun den Speck und die Röstzwiebeln zum Haferbrei dazugeben, Sahne und Schnittlauch hinzufügen und alles gut verrühren. Für etwa 5 Minuten ziehen lassen und noch warm genießen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s