Ungarn

 shutterstock_260666228

Üdvözöllek – Willkommen! Diesen Monat geht es bei DELINERO ganz besonders würzig zu, denn wir entführen euch nach Ungarn! Unsere allmonatliche Suche nach Europas köstlichsten Winkeln förderte hier, zwischen Plattensee und Tokaj, ein würziges Potpourri zu Tage, dessen aromatische Bandbreite ihresgleichen sucht! Ob Himbeer-Schokotraum, fruchtiger Likörgenuss oder würzige Marmeladenkreationen – wer hier sucht, der findet! Denn die tausendjährige Geschichte Magyarországs hat vor allem kulinarische Spuren hinterlassen. Also auf nach Ungarn, dessen Kulinarik so feurig ist wie Paprika und so vielschichtig wie eine Zwiebel. DELINERO wünscht: Jó étvágyat!

Hier geht’s zur DELINERO-Box!

Nun aber erst einmal zu fünf Rezepten, die den Geist der Puszta, den Esprit Budapests und das Flair der Tokaj-Region schnurstracks auf das Service zaubern.

Ungarisches Gulasch
Langos mit Wurst vom Mangalica-Schwein
Nudelsuppe
Süße Pflaumenknödel
Cocktail „Merry Meggy“


Echtes ungarisches Gulasch
Obwohl Gulasch allgemein als der Klassiker der ungarischen Küche gilt, wissen wohl die Wenigsten, dass es unzählige Arten des würzigen Eintopfes gibt. Kesselgulasch, Bohnengulasch, Kartoffelgulasch, Pörkölt, Fiaker-Gulasch, Rindergulasch… Wir haben uns für die klassische Variante entschieden, denn die trifft mit Sicherheit  jeden Geschmack. Das sind die Aromen Ungarns in einem Topf!
Gulaschsuppe kräftig deftig
Zutaten (Für 4 Personen):
1 kg Rindfleisch
250 g Zwiebeln
50 g Schweineschmalz
3 Knoblauchzehen
3 TL edelsüßes Paprikapulver
2 TL scharfes geräuchertes Paprikapulver
2 EL Gulyás Krém
Salz
1 TL Kümmel
5 EL Tomatenmark
200 ml trockener Rotwein
500 ml Gemüsebrühe
3 rote Paprikaschoten
Zucker
Zubereitung:
Schritt 1: Zuerst das Fleisch abspülen, mit Küchenpapier abtrocknen und in grobe Würfel schneiden. Währenddessen das Schmalz in einem ausreichend großen Topf erhitzen. Nun die Zwiebeln häuten, grob stückeln und im heißen Schmalz anschwitzen bis sie sich golden färben. Während die Zwiebeln braten, das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und ebenfalls in den Topf geben.
Schritt 2: Die austretende Flüssigkeit sollte nun verdampfen, damit das Fleisch richtig rösten kann. Das kann – je nach Qualität des Fleisches – einige Zeit dauern. In der Zwischenzeit die Paprikaschoten waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Kümmel und Knoblauch fein mörsern und anschließend mit Paprikapulver und Gulyás Krém zu einer würzigen Paste vermengen.

Schritt 3: Wenn die Flüssigkeit aus dem Topf verdampft ist, Paprika und Würzpaste hinzugeben und alles mit dem Rotwein ablöschen. Brühe hinzugeben und alles bei mittlerer Hitze etwa 2-3 Stunden kochen lassen. Eventuell muss noch etwas Brühe ergänzt werden. Das Fleisch sollte am Ende butterzart zerfallen. Ist das Gulasch fertig, mit Salz und Pfeffer abschmecken und noch heiß zu knusprigem Brot servieren.


Knoblauch-Langos mit Dünnwurst

Diese kleinen Teigfladen haben was drauf! Und zwar unverschämt leckere Knoblauchcreme und ungarische Wurst vom landestypischen Mangalica- oder auch Wollschwein. Meist genießt man sie als gehaltvolle Zwischenmahlzeit oder günstigen Genuss der Budapester Streetfood-Kultur. Holen Sie sich den  würzigen Osten in die eigene Küche!
Langos, traditional Hungarian pancake with cheese
Zutaten (Für 4 Personen):
500 g Weizenmehl
1 Würfel Hefe
2 TL Salz
250 ml Milch
2 TL Zucker
Öl oder Fett zum Frittieren
200 g geriebener Edamer
150 g saure Sahne
2 Knoblauchzehen
Salz und Pfeffer
1 Dünnwurst
Zubereitung:
Schritt 1: Die Sahne glatt rühren, die Knoblauchzehen hineinpressen, mit Salz und Pfeffer würzen und eine halbe Stunde ziehen lassen. Währenddessen die Hefe zerbröseln und mit dem Zucker in eine Schüssel geben. Die Milch erwärmen, dazu gießen und alles zu einer glatten Mischung verrühren. Das Mehl zu einem Hügel auftürmen, eine Mulde in die Mitte drücken und die Hefemilch hineingeben. Einen ½ TL Salz hinzugeben, alles zu einem geschmeidigen Teig kneten und 45 Minuten gehen lassen.
Schritt 2: Den Hefeteig nun in 6 Portionen teilen und jeweils zu einem flachen Fladen ziehen. Dabei sollten die Ränder dicker sein als die Mitte. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Fladen hineingeben. Ungefähr 2-3 Minuten von beiden Seiten backen, bis sie goldgelb sind.
Schritt 3: Die fertigen Langos kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen, währenddessen die Dünnwurst in feine Scheiben schneiden. Die Fladen noch heiß mit der Creme bestreichen, die Wurstscheiben darauf drapieren und abschließend den Edamer darüber streuen. Guten Appetit!

Ungarische Nudelsuppe
Da die ungarische Küche sehr fleisch-affin ist, muss natürlich auch für Gemüsefans ein Gericht her. Diese mit edelsüßer Paprika verfeinerte Gemüsesuppe schmeckt, dank ungarischer Nudeleinlage, nicht nur toll, sie sättigt auch! Wer der Kulinarik des Landes mit einer würzigen Fleischeinlage treu bleiben will, kann ein paar Scheiben der Dünnwurst vom Mangalice-Schwein hinzufügen. Ob vegetarisch oder nicht – diese Suppe schmeckt immer!
Noodle soup with beef broth
Zutaten (Für 4 Personen):
200 g Kartoffeln
200 g ungarische Fadennudeln
500 g frisches Suppengemüse (oder 250 g TK)
(150 g ungarische Dünnwurst)
1 Zwiebel
1-2 EL Öl
Salz
Pfeffer
4 TL edelsüße Paprika
geriebene Muskatnuss
1/2 Bund Petersilie
1/2 Bund Schnittlauch
1 L Gemüsebrühe
Zubereitung:
Schritt 1: Das Gemüse ggf. schälen und nach Belieben in Würfel schneiden. Währenddessen bereits das Öl in einem großen Topf erhitzen. Die Zwiebeln kurz andünsten, dann das Paprikapulver und kurze Zeit später das restliche Gemüse hinzugeben. Alles kurz anbraten und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Schritt 2: Wem die vegetarische Variante nicht genug ist, kann außerdem etwa 150 Gramm ungarischer Wurst mit anbraten. Dann etwa einen Liter Brühe hinzugießen und alles für 20-30 Minuten kochen bis das Gemüse weich ist. In den letzten 5 Minuten die Nudeln hineingeben und mitkochen.

Schritt 3: Währenddessen die Kräuter hacken. Nun die Suppe vom Herd nehmen und erneut abschmecken. Die Kräuter hinzufügen und die Suppe heiß, mit knusprigem Brot servieren!


Süße Pflaumen-Knödel

Dieses Rezept mag zwar auf den ersten Blick etwas experimentierfreudig anmuten – doch jeder Löffel ist jeglichem Zweifel erhaben! Die ungarischen Kartoffelklöße mit süßer Pflaumenfüllung erinnern stark an die bayerischen Germknödel. Probieren sollte man die kleinen Geschmacksfeuerwerke in jedem Fall mit Vanillesauce oder Eis – einfach bombastisch!
Hefeknödel
Zutaten (Für 4 Personen):
600 g Kartoffeln
150 g Mehl
10 g Schmalz
1 Ei
200 g Pflaumen-Ingwer-Marmelade
100 g Semmelbrösel
50 g Schmalz
10 g Butter
50 g Puderzucker

Zimt
Salz
Zubereitung:
Schritt 1: Die Kartoffeln ungeschält garkochen, noch heiß pellen und umgehend stampfen. Das Kartoffelmus auf einem Brett o.Ä. zum Abkühlen ausbreiten und anschließend mit Mehl, Schmalz, Ei und einer kleinen Prise Salz zu einem glatten Teig verkneten. 
Schritt 2: Den fertigen Teig auf einer mit Mehl bestäubten Fläche ausrollen, sodass er ungefähr ½ cm dick ist. Nun etwa 5 cm breite Teigquadrate ausschneiden und jedes mit einer Walnussgroßen Menge Marmelade bestücken. Mit etwas Puderzucker und Zimt toppen. Nun die Ecken jedes Teigkästchens in die Mitte umschlagen und alle Seiten so verschließen, dass ein kleiner, dichter Kloß entsteht.

Schritt 3: Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und leicht salzen. Die Knödel in zwei Durchgängen so lange darin kochen, bis sie an der Oberfläche schwimmen (ca. 10 Minuten). Anschließend abtropfen lassen und alles mit Puderzucker und ein wenig Zimt bestäuben.Noch heiß serviert lassen sich die ungarischen Klößchen wunderbar mit einem Klacks Butter und Vanillesauce genießen.


Merry Meggy
Wer einmal in Ungarn war, weiß: Die Essenz des Landes heißt Palinka! Aromatisch und hochprozentig, ist der populäre Obstler fest in der ungarischen Kulinarik verhaftet. Um dieser köstlichen Tradition einen modernen Anstrich zu verpassen, kreierte man im Hause Tokaj Spirit einen Likör, der sich bestem Kirsch-Palinka und frischer Früchte bedient. Einfach Limette, Minze und Tonic Water dazu – fertig ist das perfekte Sommergetränk!
Mojito cocktail.
Zutaten (Für einen Drink):
4-5 cl Glam meggy
20 cl Tonic Water
1-2 Minzstängel
1 Limette
Zubereitung: 
Schritt 1: Die Minze grob zwischen den Handflächen zusammenpressen, um die Aromastoffe freizusetzen, und in den Cocktailshaker geben. Nun die Limette halbieren und eine dünne Scheibe als Dekoration beiseitelegen.
Schrittt 2: Die Limettenhälften auspressen und etwa 4 cl des Saftes ebenfalls in den Shaker füllen. 5 cl des Glam Meggy hinzugeben und mit etwas Crushed Ice auffüllen. Für etwa 1 Minute schütteln. Den Drink in das Glas abseihen, Crushed Ice hinzugeben und alles mit Tonic Water auffüllen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s