Tschechien

bear_Fotolia_88210954_Subscription_Monthly_XL

Tschechien – der nette Nachbar von nebenan. Eher zurückhaltend in Größe und Erscheinung, grüßt meist freundlich im Vorübergehen, bleibt ansonsten aber eher unauffällig. Da das unserem Anrainer jedoch in keiner Weise gerecht wird, gewähren wir mit dieser Box nun einen Blick durch die Gardinen der nachbarlichen Fenster – und schauen vor allen Dingen auf ihren Esstisch. Und der Blick lohnt sich! Denn auch wenn die kulinarischen Einflüsse von deutscher, österreichischer und ungarischer Seite nicht zu übersehen sind, so hat Tschechien doch über die Jahrhunderte eine Genusskultur entwickelt, die den Geschmacksknospen ihren ganz eigenen Stempel aufdrückt. Das erkennt man auch an den Spezialitäten in dieser Box: Als Weltmeister im Bierkonsum und Verehrer familiärer Brauereien darf natürlich das Bier nicht fehlen, doch auch edle Pralinen, fruchtige Sauce, herzhafter Schinken, Käse und Paté gehören unter anderem zu den würdigen Vertretern hiesiger Gaumenfreuden. Und dass hier nicht nur am Gaumen Freude herrscht, ist schnell ersichtlich: Dem Betrachter offenbaren sich märchenhafte Schlösser, mittelalterliche Städte und beeindruckende Felslandschaften in so großer Zahl, dass es beinahe erstaunt, wie all die geballte Historie in Form von zwölf Weltkulturerbestätten in dieses eher kleine Land passt. Den besonderen Zauber der Metropole Prag möchten wir Ihnen natürlich ebenfalls näherbringen. Entdecken Sie unseren Nachbarn also von einer ganz neuen Seite, wenden Sie sich ab vom Fenster, treten Sie ein in seine Küche und lassen sich von dem vielfältigen Angebot überraschen. Dobrou chuť!

Hier geht’s zur DELINERO-Box!

Nun aber erst einmal zu fünf original tschechischen Leckerbissen, die unbedingt probiert werden sollten!

Gefüllte Wildschweinschulter mit Hagebuttensauce
Gefüllte Kartoffelknödel mit Prager Schinken
Prager Schinken-Sandwich mit Tartarsauce
Kokosquark-Buchteln
Birnenpunsch


Gefüllte Wildschweinschulter mit Hagebuttensauce

Die Deftigkeit der tschechischen Küche zu verleugnen, ist völlig zwecklos. So viel steht fest. Dass das Prädikat deftig eine gleichzeitig raffinierte Zubereitung in keinem Fall ausschließt, zeigt dieses herrlich herzhafte Rezept, das selbst den Kochkünsten einer kulinarisch bewanderten babička (tschechisch: Großmutter) gerecht wird!

Zutaten:

1 kg Wildschweinschulter
Salz, Pfeffer
Grillgewürz
etwas Rapsöl

Für die Füllung:
ca. 400 g Wilds
chweinhack
1 Brötchen
1 Ei
1 kleine Zwiebel
2 EL gehackte
Petersilie
1 EL gehacktes
Rosmarin
Salz, Pfeffer

Zum Servieren:
Hagebuttensauce

Zubereitung:

Schritt 1: Das Brötchen in Wasser einweichen und anschließend in kleine Stücke zupfen. Das Hackfleisch in eine Schüssel geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Ei, die kleingeschnittene Zwiebel, das gezupfte Brötchen, Petersilie und Rosmarin dazugeben und gut miteinander vermengen.

Schritt 2: Aus der Wildschweinschulter die Knochen auslösen und die Schulter flach auslegen. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen, die Wildhack-Mischung auftragen und mit dem Schulterfleisch umwickeln. Um ein Bratenpaket zu formen, den Braten durch ein Einfüllrohr in ein Bratennetz geben, das daraufhin abgebunden wird (alternativ kann auch Küchengarn verwendet werden). Das Bratenpaket mit Rapsöl bestreichen, dann mit Salz, Pfeffer und Grill-Gewürzmischung abschmecken.

Schritt 3: Das Bratenpaket scharf anbraten, dann in den auf 90°C vorgeheizten Ofen geben. Etwa 3 Stunden im Ofen ziehen lassen, bis eine Kerntemperatur von etwa 75°C erreicht ist. Dazwischen immer wieder mit Öl bestreichen. Zum Servieren die Hagebuttensauce an den Braten geben.


Gefüllte Kartoffelknödel mit Prager Schinken

Diese runden Leckerbissen sind wohl die Hommage an tschechische Kochkünste, genieße unsere Nachbarn Knödel und Klöße doch nur allzu gerne in unterschiedlichsten Variationen. Mit echtem Prager Schinken oder würzigem Klosterkäse bestückt, sind sie als Beilage oder Hauptgericht eine einzige Freude.

Für Vegetarier: Statt Schinken unseren Käse verwenden

Zutaten:

1 kg Pellkartoffeln
150 g Grieß
450 g Mehl
2 Eier
2 TL Salz
300 g Prager Schinken/Klosterkäse

Zubereitung:

Schritt 1: Die gekochten Kartoffeln pellen und fein reiben. Die Eier aufschlagen und mit Salz, Grieß und Mehl zu den Kartoffeln geben. Alles gut vermengen (am besten eignen sich hierfür die Hände) und zu einem Teig verarbeiten. Sollte er zu klebrig sein, kann noch etwas Mehl hinzugefügt werden.

Schritt 2: In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Währenddessen den Käse und/oder den Prager Schinken in kleine Würfel schneiden. Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Fläche nicht zu dünn ausrollen und in etwa 5×5 cm große Quadrate schneiden. Jedes Stück mit etwa 1 TL Füllung bestücken, die Ecken zur Mitte falten und eine Kugel daraus formen.

Schritt 3: Wenn das Wasser kocht, die Hitze reduzieren. Die Klöße in das Wasser geben und so lange ziehen lassen, bis sie oben schwimmen. Mit einer Schöpfkelle abtropfen lassen und noch heiß servieren.


Prager Schinken-Sandwich mit Tartarsauce

So bodenständig wie die tschechische Kulinarik ist auch dieses Sandwich. Mit Prager Schinken und tschechischen Gewürzgurken in Form ein köstlichen Sauce versehen, stillt es nicht nur den Hunger sondern auch das Fernweh nach der tschechischen Metropole.

roast beef deli style sandwich on cracked whole wheat bread

Zutaten (Für 2 Personen):

Brot (Ciabatta, Baguette, Toast)
Für die Sauce:
3 mittelgroße saure Gurken
1 kleine Zwiebel
3-4 EL Mayonnaise
etwas Gurkenwasser
Salz
Zitronensaft und Pfeffer zum Würzen
Tomaten
Prager Schinken
Salat (z.B. Rucola)
nach Belieben anderes Gemüse, Ei etc.

Zubereitung:

Schritt 1: Gurken und Zwiebeln fein hacken und gut mit der Mayonnaise vermischen. Je nach Belieben etwas Gurkenwasser aus dem Glas hinzugeben, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen und gut vermischen.

Schritt 2: Das Brot in zwei Hälften schneiden bzw. zwei Toastscheiben bereitlegen. Eine Hälfte mit etwas Tartarsauce bestreichen. Die Tomaten in Scheiben schneiden und mit Schinken und Salat auf dem Brot drapieren. Wer mag kann das Sandwich mit weiterem Gemüse wie Gurke, Olive oder Paprika und gekochtem Ei belegen. Abschließend mit etwas Tartarsauce enden.


Kokosquark-Buchteln

Und wieder wird es knödelig in der Küche, denn hier präsentiert sich das süße Pendant zu Kartoffelkloß und Co. Bei der Füllung sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt, sodass diese tschechische Nachspeise die Geschmacksknospen geradewegs in tropische Gefilde entführt.

Zutaten:

Für den Teig:
500 g Mehl
1/2 TL Salz
75 g Zucker
250 ml Milch
1 Pckg./Würfel
Trocken-/Frischhefe
75 g Backfett oder 
Öl
2 Eigelb

Für die Quarkfüllung:
125 g Quark
40 g Zucker
1 Eigelb
3 EL Kokosnuss- Aufstrich

Zubereitung:

Schritt 1: Die Milch erwärmen. 1 EL Zucker und Hefe hineingeben, verrühren und beiseite stellen. Mehl, Zucker, Öl, Salz, Eigelb und Hefemilch mischen und gut miteinander vermengen. Sollte der Teig zu klebrig sein, kann noch etwas Mehl hinzugegeben werden. Dann für zwei Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Schritt 2: Während der Gehzeit kann der Quark zubereitet werden . Hierfür Eigelb, Zucker, Kokosnuss-Aufstrich und Quark miteinander verrühren und beiseite stellen. Wenn der Teig sich etwa verdoppelt hat, wird er auf einer bemehlten Fläche ausgerollt und in kleine Quadrate aufgeteilt. Auf jedes etwa einen Teelöffel der Quarkmischung geben, die Ecken zur Mitte falten und zu einer Kugel rollen.

Schritt 3: Den Ofen auf 180°C vorheizen. Das Öl in eine Backform geben und die Buchteln darin von allen Seiten wälzen. Die Teilkugeln so in die Form geben, dass sie noch etwas Platz haben, um aufzugehen. Etwa 15 Minuten backen. Schmecken kalt oder warm zu Obst, Eis und Vanillesauce.


Birnenpunsch

Obstbrände gehören definitiv zu den Spezialitäten tschechischer Kulinarik. Doch sie lassen sich keineswegs nur als Reaktion auf rüde Trinksprüche genießen, auch als hochprozentige Beigabe zu wärmenden Wintergetränken wie diesem Birnenpunsch machen sie eine ausgezeichnete Figur.Na zdraví!

Zutaten:
200 ml Birnensaft, naturtrüb
2 Nelken
1⁄2 Zimtstange
150 ml 
schwarzer Tee (frisch gebrüht)
ca. 1 EL Honig
(nach Belieben)
1⁄2-1 EL 
Zitronensaft
4 cl Mährischer Birnenbrand
2 Birnenscheiben

Zubereitung:

Schritt 1: Den Birnensaft in einen Topf geben und mit Zimt und Nelken erhitzen. Anschließend den noch heißen Tee hinzugeben und mit Honig und Zitronensaft abschmecken.

Schritt 2: Zum Schluss den Birnenbrand unterrühren und alles durch ein Sieb in Gläser einschenken. Mit jeweils einer Birnenscheibe garnieren.